Drehleiter für Pferdezug

Klassifizierung: Drehleiter

Indienststellung1924
Im Dienst bisunbekannt
Drehleiter Pferdegezogen

Die Geschichte der ersten Drehleiter in Memmingen.

Im Jahre 1924 bekommt die Freiwillige Feuerwehr Memmingen ihre erste Drehleiter.

Diese von Magirus gefertigte Leiter war auf einem von Pferden gezogenen 2-achsigen Fahrgestell montiert.
Ob es sich bei der Konstruktion um den Typ DV 1 oder DV 2 handelte, ist nicht bekannt. Auch wenn es in den Chroniken der Feuerwehr unterschiedliche Angaben bei der Leiterlänge gibt, wir sind überzeugt, dass es sich um eine 4-teilige, 22 Meter lange Leiter handelte.

Geschriebene Informationen über dieses Fahrzeug sind in diversen Protokoll-, Dienstbüchern und Chroniken nur sehr spärlich vorhanden.
Mit Geduld und unermüdlicher Beharrlichkeit hat unser Gerhard, der sich schon seit Jahren mit der Geschichte der Memminger Wehr auseinandersetzt, diese langwierige Herausforderung gemeistert.

DL20 auf dem Westertorplatz
DL 22 auf dem Westertorplatz, im Hintergrund zu sehen, die Bismarkschule

Beschrieben wird die Drehleiter in einem Prospekt von Magirus wie folgt.

Original-Magirus-Drehleiter, Konstruktion DV,

für Pferdezug

Diese Leiter wird in der nachstehend beschriebenen Ausführung geliefert und zwar 3- und 4-teiligt.

Wagen ganz von Eisen auf Federn gebaut, Hinterwagen mit Federabstellvorrichtung, kräftige Räder mit Kanonennaben, Radbremse von Bock aus zu bedienen mit blankem Hebel, als Requisitenkasten ausgebildeter Kutscherbock mit 2 Sitzplätzen und weitere Sitzplätze für 2-3 Mann hinter demselben. Kutscherbock mit blanken eisernen Armlehnen, Spritzbrett mit blanker eiserner Einfassung, Peitschenschuh, Glock mit blankem Ständer, niedere Plattform für stehend mitfahrende Mannschaften.

Vorderwagen ebenfalls ganz aus Eisen, vollständig durchlenkbar, Pferdedeichsel mit blankem Deichselkopf mit Vorspannhaken, Steuerketten und Karabinern, blanke Spielwage mit Pferdeschoner und blanken Ortsscheiten, sowie Manövrierhebel.

Drehgestell auf Rollen laufend, mittelst Kurbelgetriebe ganz im Kreise drehbar, Feststellung mittelst Spindelbackenbremse, Aufrichtgetriebe mit Klappkurbeln, 2 verzinkten Stahldrahtgurten und selbstwirkender Sicherheitsbremse, zugleich Vorrichtung zum Vorwärtsneigen der Leiter.

Aufrichterahmen mit selbsttätiger Zahnstangen-Fixierung, doppeltwirkender Spindel-Terrainregulierung zum Geradestellen der Leiter auf unebenem Boden, nebst Zeiger für die Senkrechtstellung und den Neigungswinkel der Leiter. Auszugsgetriebe mit Klappkurbeln, selbst wirkender Sicherheitsbremse und verzinkten Stahldrahtseilen, selbsttätiger Seilführung.

Leitern in Bügeln und auf Bronzerollen ineinander geführt, Oberleitern mit blanken Stahlschienen beschlagen und mit seitlichen Versteifungsleisten versehen. Leitern mit durchgehender Stahlbandverspannung, selbsttätigen Einfallhaken, Anschlägen und Signalglocke für beendeten Auszug, sowie Trittbrett an der Oberleiter und Rückhaltehaken.

Zubehör: 2 eiserne Haspeln mit Spannleinen, 2 Radkeile, 1 Oelkanne, 1 Schraubenzieher und die nötigen Schraubenschlüssel.

Anstrich: Leitern, Kutscherbock, Räder und Deichsel naturlackiert, Wagen mit Oelanstrich und Ausfassung, Aufschrift nach Angabe.

DL 20 bei einer Übung auf dem Marktplatz
DL 22 während einer Übung auf dem Marktplatz
DL 20 mit angespannten Pferden
DL 20 gezoen vom Spritzenwagen
Übung am Kronenberg, DL 22 wird vom Sprengwagen gezogen