KzS 8 - Adam Opel

Klassifizierung: Löschfahrzeug
Indienststellung unbekannt
Im Dienst bis unbekannt
Kennzeichen unbekannt
Interner Name unbekannt
Funkruf Keiner
Seitenansicht KzS 8

Technische Daten: Hersteller

Fahrgestell:
Fahrzeugtyp:
Motor:
Motorleistung:

Adam Opel AG
Blitz 1.0 to
6 Zylinder Benzinmotor
36 PS, 1.932 ccm Hubraum

Aufbau:
Besatzung:
Pumpenleistung:

 

Ts 8/8 war im mitgeführten Tragspritzenanhänger (TSA) verlastet

Anmerkung / Beschreibung

Nähere Angaben zum Fahrzeug sind außer einem Bild und einer Erwähnung in einem Übungsbericht nicht bekannt.
„Da beim Dodge die Batterie leer war, wurde die DL 22 (auf 2-Achs Anhänger) vom Opel gezogen“

Wann das Fahrzeug zur Memminger Wehr kam, ist nicht bekannt.
Bei Geräteauflistungen wird nur von 3 Ts8/8 gesprochen.
Ebenso ist über die Dienstzeit und Aussonderung nichts bekannt.

KzS 8 in der Kalchstrasse in Memmingen
Vorbeifahrt der Memminger Feuerwehr mit KzS 8 in der Kalchstraße ca. 1955
KzS 8 in Seitenansicht
KzS 8 mit 1,5 t Opel Fahrgestell ab 1938
KsZ 8 Bild von Holger EWrdmann
Quelle: Holger Erdmann, www.kfzderwehrmacht.de

Geschichte der Kraftzugspritze KzS 8, „Katze“
Die Kraftzugspritze KzS 8 war mit besonderem Blick auf den Luftschutz entwickelt worden und bestand aus einem Kraftfahrzeug mit kombiniertem Geräte- u. Mannschaftsaufbau und einem Tragkraftspritzenanhänger. Die Besatzung bestand aus einer Löschgruppe, die außer Gruppenführer und Maschinist auf den Längssitzen des Aufbaues mitfuhr. Der Ein- und Ausstieg erfolgte von der Heckseite aus. Das Fahrzeug hatte einen 6-Zylinder-Ottomotor mit 1.932 ccm Hubraum und einer Leistung von 36 PS. Als Höchstgeschwindigkeit wurde 75 km/h angegeben. Für die Bauart 1937 wurden vorwiegend die preiswerten 1t-Opel, aber auch 1,5t-Mercedes-Fahrgestelle verwendet. Das Fahrzeug war in den ersten Serien offen. Später bekam es ein Segeltuchverdeck über den Mannschaftssitzen, das man abnehmen konnte.  Im Winter bot es aber keinen ausreichenden Wetterschutz. Mit der Bauart 1939 ging man auf die 1,5t-Opel-Fahrgestelle über. Das Führerhaus war geschlossen, beim Mannschaftsaufbau blieb es beim Segeltuchverdeck. Der Fahrzeugtyp wurde nach 1940 nicht mehr gefertigt.

KzS 8 Bild von Holger Erdmann
Quelle: Holger Erdmann, www.kfzderwehrmacht.de