IG alter Memminger Feuerwehr Fahrzeuge e.V. - TLF 15
IG alter Memminger Feuerwehr Fahrzeuge e.V. - Tanklöschfahrzeug 15 vor der Restaurierung
Zustand vor der Restauration, noch mit Rundumkennleuchten, die nicht dem Auslieferungszustand entsprachen.
IG alter Memminger Feuerwehr Fahrzeuge e.V. - Tanklöschfahrzeug 15
Das Fahrgestell, der Tank und die Feuerlöschkreiselpumpe sind überholt, jetzt könnte der Aufbau kommen.
IG alter Memminger Feuerwehr Fahrzeuge e.V. - Tanklöschfahrzeug 15
Die Namensgeberin Irmi Schnabel, Frau eines ehemaligen Zugführers des Löschzugs 1 "Weckerlinie"

Technische Daten: TLF 15 „Irmi“

Baujahr1952
FahrgestellMercedes LF 3500-42
KW (PS)66 (90)
AufbauMetz
Pumpenleistung1500 l/min
Tankinhalt2400 Liter
Schaummittel2 mal 80 Liter
Besatzung1 + 5
Indienststellung25.07.1952
Im Einsatz bis31.10.1988

Im Januar 1992 wurde von der Vorstandschaft beschlossen, als nächstes Fahrzeug unser TLF 15  unter den Mitgliedern nur liebevoll „Irmi“ genannt, zu restaurieren.

Dieses Fahrzeug, das bei der FF Memmingen 36 Jahre im aktiven Dienst stand und uns bei so manchem Einsatz ein zuverlässiger und treuer Begleiter war, hatte es verdient wieder im neuen Glanz vor uns zu stehen. Das Ziel war klar, „Irmi“ soll wieder aussehen, als wäre sie gestern vom Band gelaufen. Alle Gebrauchsspuren, alle technischen Änderungen, die während ihrer Dienstzeit eingebaut wurden, sollten verschwinden. Wir hatten keine Ahnung, welche Mühen, wie viele Probleme und wieviel Zeit es beanspruchen würde, diese Restaurierung umzusetzen.

Am 28. Februar 1992 begann unsere Schraubermannschaft mit den ersten Arbeiten am Fahrzeug. Als erstes wurde der Koffer vom Fahrgestell abgehoben. Jetzt offenbarte uns das Fahrzeug seinen desolaten Zustand in aller Härte. Uns war bekannt, dass die Struktur der Fahrerkabine aus Holz bestand. Was uns überraschte war der blechbeschlagene Koffer, dessen tragendes Grundgerüst komplett aus Holz besteht und dieses war in einen so schlechtem Zustand, dass die Statik des Koffers gefährdet war. So musste von uns als erste Maßnahme ein Tragrahmen gebaut werden, um den U-förmigen Koffer zu stabilisieren.

Das Demontieren diverser Anbauteile wie z.B. Dachgeländer, Kotflügel, Türen erfolgte anschließend und offenbarte auch am Blech, dass umfangreiche Entrostungs- und Schweißarbeiten notwendig werden.

Sommer 1994

In den  vergangenen Monaten wurde die durch Wassereintritt in Mitleidenschaft gezogene Dachhaut der Fahrzeugkabine von unserem Vereinsmitglied Michael komplett erneuert.

Der Wassertank und die Feuerlöschkreiselpumpe wurden vom Fahrgestell abgenommen. Die Pumpe soll von einer Fachfirma generalüberholt werden.

Die Restaurierung kommt fast zum Erliegen, es werden nur noch Kleinigkeiten am Fahrgestell erledigt. Probleme bereiten die schwierigen und umfangreichen Holzarbeiten am Koffer. Wir benötigen Unterstützung von einem Holzfachmann

Jahr 1999
Während der Feier zum 10-jährigen Vereinsjubiläum der Interessen- gemeinschaft, haben wir einen Gönner gefunden, der uns bei den Holzarbeiten unterstützt. Der Koffer wurde umgehend in die Schreinerei von Peter transportiert, wo mit Hilfe unserer Mitglieder Rainer,  Gerd und Günther in den nächsten 2 Jahren fast jedes Wochenende an den zeitaufwendigen Holzarbeiten gewerkelt wurde. Immer mit dem Ziel vor Augen, soviel wie nötig, so wenig wie möglich an der Holzkonstruktion zu ersetzen, damit möglichst viel an Originalteilen erhalten bleibt.

Jahr 2002
Die Holzarbeiten sind abgeschlossen. Der Koffer und die Auftrittskästen sind repariert und wurden zwischenzeitlich in unsere Werkstatt transportiert. Leider hat sich am Fahrgestell nichts getan.

Nachdem unsere DL 25 im Jahr 2004 50 Jahre alt wird, wollen wir ein Drehleitertreffen veranstalten. Die Folge ist, dass bei der Restaurierung von unserem TLF nichts mehr passiert, da alle Kräfte in die Organisation der Veranstaltung im Jahr 2004 gehen. Am Schluss wird es eine Veranstaltung der Superlative, an der Rund 140 Drehleitern teilnehmen.

Bei der JHV im Jahre 2005 bittet der 1.Vorstand die Vereinsmitglieder, die Arbeiten mit neuem Elan am TLF 15 wieder aufzunehmen, um diese Restaurierung zeitnah zu Ende zu bringen.  Aber auch unser VW-Käfer benötigt inzwischen dringend ein Facelift, um größere Schäden zu vermeiden. Darum findet von 2005 bis 2008 die Restaurierung von unserem Kommandowagen statt

September 2008 Die Arbeiten am TLF15 wurden wieder mit ganzer Kraft aufgenommen, mit dem Ziel, das Fahrzeug soll zur 150-Jahrfeier der Freiwilligen Feuerwehr Memmingen im Sommer 2010 fertig werden.

In den folgenden Monaten wird repariert, geschweißt und geschliffen was das Zeug hergibt, denn der alte Lack muss komplett bis zum Blech herunter.

November 2009 Das Fahrgestell und jede Menge sonstiger Teile sind beim Lackierer, wir können es kaum erwarten bis wir mit dem Wiederaufbau starten können.

Dezember 2009 Die ersten Teile und das Fahrgestell kommen vom Lackierer. Sofort beginnen wir mit der Montage vom Löschwassertank und der Feuerlöschkreispumpe. Es folgen Kotflügel, die Motorhaube und X-Kleinteile.

Januar 2010 Der Zusammenbau läuft auf Hochtouren, es wird an der Fahrzeugkabine, am Fahrgestell und am Motor gleizeitig gearbeitet.

Mai 2010 Das Fahrgestell ist fast fertig, ein Funktionstest der Pumpe hat bereits stattgefunden und wir warten auf den Koffer der gerade beim Lackierer ist.

Juni 2010 Der Koffer ist zurück und sofort findet die Hochzeit statt. Mit viel Manpower wird der Koffer von „Hand“ ganz vorsichtig auf das Fahrgestell gesetzt. Jetzt müssen noch unzählig  viele Anbauteile montiert werden.

Juli 2010 Das TLF15 ist fertig und erstrahlt im neuen Glanz.
Nach unglaublichen 18 Jahren ist es endlich geschafft. Bereits einige Tage nach der Fertigstellung konnten wir unsere voll funktionsfähige „Irmi“ bei einer historischen Einsatzübung auf dem Marktplatz von Memmingen, anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der Freiwilligen Feuerwehr Memmingen der Öffentlichkeit präsentieren.